Smart Textiles Hackers Lab

In dieser interdisziplinären Kooperation der Schneiderei und des Studio Praxistest geht es darum, smarte textiltechnologische Möglichkeiten kennenzulernen und in künstlerische Projekte umzusetzen. Damit ist der Einsatz von Technologien gemeint, die Stoffe und textile Objekte mechanisch, thermisch, chemisch, elektrisch, magnetisch oder darüber hinaus „smart“ machen oder verarbeiten. Das kann durch Einsatz von Fasern oder Garnen geschehen, wenn es etwa um elektrische Leit- oder Saugfähigkeit geht. Es betrifft aber ebenso das Erstellen und Modifizieren von textilen Flächen durch den Einsatz von CNC-Maschinen wie Stickmaschine, Lasercutter, Schneideplotter oder 3D-Drucker. Die Erschließung und Entwicklung dieser Verfahren für die Anwendung in Kunst und Design, und deren Einsatzfähigkeit im schulischen Kontext sind zentrale Anliegen der Lehrveranstaltung. 

Geleitet wird die Werkstatt von Paul Reza Klein und Walter Lunzer, die dabei ihr Fachwissen und ihre Kompetenzen aus den Bereichen Robotik, Maschinenbau und digitaler Fertigung sowie ihre Erfahrungen aus der Industrie und dem Institutionsfeld Schule sprichwörtlich verstricken, verweben, vernähen und verkleben.

Eine ausrangierte Nähmaschine in eine Stickmaschine verwandeln

Termine

Nach Voranmeldung 

Ort

Universität für angewandte Kunst Wien, Vordere Zollamtstraße 7 (3. Stock), 1030 Wien 

Kontakt

paulreza.klein@uni-ak.ac.at