Manora Auersperg, Sen. Lect.

Manora Auersperg studierte Textil und Kunstpädagogik an der Angewandten, Psychoanalytische Pädagogik am Institut für Interdisziplinäre Forschung der Universität Wien und Bühnenkostümdesign an der Hochschule der Künste Berlin. Sie schloss ihr Studium mit einer Diplomarbeit über die Beziehung zwischen Subjekt, Medium und Objekt ab (Der gerichtete Blick, 2002). Ab 2004 war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin, seit 2009 Senior Lecturer in der Abteilung Textil – freie, angewandte und experimentelle künstlerische Gestaltung an der Angewandten.

Ihr Beruf als Lehrende und ihre künstlerische Arbeit sind eng miteinander verbunden und basieren auf einer reflexiven Praxis, die das Verhältnis von Körper und seinen räumlichen bzw. sozialen Kontexten befragt und in Hinblick auf materielle, räumliche, funktionale, gesellschaftlich-soziale und kulturelle Aspekte verhandelt. Aus dem grundlegenden Interesse an Formen wechselseitiger Wirkweisen, an Kommunikation und Interaktion entwickeln sich künstlerische Projekte sowie die Inhalte, Methoden und Formate ihrer Lehrangebote. Das Textile kann dabei sowohl konzeptioneller Ausgangspunkt als auch materieller Ausdruck eines Arbeitsprozesses sein. Letztlich ist es aber meist ein Medium in Konstellationen, in denen Leib, Raum und die Bedingungen des Moments in Beziehung treten. 

Links