Karin Altmann, Sen. Lect.

Mag. art. Dr. phil. Karin Altmann ist Künstlerin, Forscherin, Kunstvermittlerin und seit 2008 Senior Lecturer in der Abteilung Textil – freie, angewandte und experimentelle künstlerische Gestaltung an der Angewandten, wo sie drei Bereiche lehrt: Färben mit Naturfarbstoffen, Textildruck und textile Produktionsfelder. Zudem initiiert sie seit 2004 eine Reihe interdisziplinärer, transdisziplinärer und transkultureller Projekte mit Partner*innen aus Bhutan, Kirgistan, Mexiko, Japan, Ghana und Mali sowie Kunstprojekte mit Kindern, Menschen mit Behinderungen, geflüchtete Personen und Frauen in psychischen und sozialen Krisen. Ihr Arbeits- und Forschungsinteresse ist auf die praktische und theoretische Untersuchung und Erschließung des Textilen als spezifische Medialität, bezugnehmend auf dessen Erscheinungsform und Bedeutung in Kunst, Kultur und Gesellschaft aber auch hinsichtlich dessen Potenzials als Vernetzungsmodell ausgerichtet. In künstlerischen, reflektierten Praxen werden an verschiedenen Schnittstellen Möglichkeitsräume der Begegnung, des Wissenszuwachs und -austauschs, des Aufbrechens festgeschriebener Wissensstrukturen und des Erforschens kultureller Vielfalt eröffnet.

Karin Altmann studierte an der Angewandten (Textil – freie, angewandte und experimentelle künstlerische Gestaltung), der Akademie der bildenden Künste Wien (Kontextuelle Gestaltung) und der Wimbledon School of Art London (Theater- und Kostümdesign). Nach ihrer Diplomarbeit über „Kirgisische Filzkunst im Kontext von Nomadismus und Schamanismus“ verfasste sie ihre Dissertation Fabric of Life – Textile Arts in Bhutan, die 2015 im De Gruyter Verlag erschienen ist.

Links