Barbara Graf, Sen. Lect.

Barbara Graf ist visuelle Künstlerin und Senior Lecturer. Sie studierte an der Angewandten bei Maria Lassnig experimentelle Kunst und Malerei. Schwerpunkt ihrer Arbeiten sind Untersuchungen zu Körperdarstellungen, Körperwahrnehmung und flexible Skulptur als zweite Haut in den Medien Textil, Zeichnung, Skulptur, Fotografie und Film. Seit 2004 arbeitet sie in künstlerischen Forschungsprojekten auf dem Gebiet der Medical Humanities. Von 2018-2024 entwickelte sie das PhD Projekt in künstlerischer Forschung Stitches and Sutures – Phänomenologisches Archiv der Körperempfindungen.

Barbara Graf untersucht durch ihre künstlerischen Arbeiten Ausdrucksformen des Körpers, Möglichkeiten der Visualisierung von Körperwahrnehmung, Verarbeitungsprozesse zum Körper in seiner Veränderung und die Funktion des Textilen als schützende und kommunikative Hülle und als Projektionsfläche von Verkörperungen. Künstlerische Forschungen als Mitarbeiterin von Projekten geleitet von Christina Lammer: 2004-2009: CorpoRealities (Embodying Knowledge, Objects and Images in the Biomedical Context) (WWTF/ Science for Creative Industries). 2009-2013: Surgigal Wrappings (Chirurgische Tücher) (WWTF / Art and Science). 2015-18: Performing Surgery (Chirurgische Gesten) (FWF – PEEK). 2019-2023 Visceral Operations/Assemblage (Taktile Operationen/Remontage) (FWF – PEEK).

Links